Berufsunfähigkeitsversicherung für Freiberufler

Journalisten und Autoren, aber auch Architekten und Finanzberater sind meist als Freiberufler tätig. Und auch wenn bei vielen dieser Berufe das Risiko einer Berufsunfähigkeit geringer ausfällt als bei vielen anderen Berufen, so sollten Sie sich aber auch hier dem Risiko bewusst sein.

Die Notwendigkeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Freiberufler erkennen

Es ist also auch hier sinnvoll, eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Freiberufler abzuschließen. Zwar haben Sie als Freiberufler nicht selten das Anrecht auf Zahlungen aus der jeweiligen Versorgungsanstalt, sollten Sie einmal Berufsunfähig werden, diese fallen jedoch meist so gering aus, dass Sie nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind und nicht dazu beitragen können, dass Sie Ihren laufenden Verpflichtungen weiterhin nachkommen können. Oft zahlen diese auch nur dann, wenn Sie zu 100% berufsunfähig werden.

Viele Berufsgruppen der Freiberufler erzielen ein verhältnismäßig hohes Einkommen. Umso schwerer ist es dann, bei einer Berufsunfähigkeit den Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Freiberufler ist hier also doppelt wichtig und unerlässlich.

Ein Vergleich kann sich hier auszahlen

Zahlreiche Versicherungsanbieter bieten hier spezielle Tarife für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Freiberufler an. Dies hat den Hintergrund, dass hier, aufgrund des oft geringeren beruflichen Risikos, günstigere Beiträge gewährt werden können. Bei einem Vergleich sollten Sie sich jedoch auch normale Tarife aufzeigen lassen, um auch wirklich einen gute und für Sie passenden Vergleich erstellen zu können.

Für Sie als Freiberufler ist aber nicht nur die Berufsunfähigkeitsversicherung für Freiberufler als Absicherung für den Fall der Fälle nötig. Während Angestellte im Krankheitsfall oder auch bei Reha Maßnahmen oft Lohnfortzahlungen oder Krankengeld erhalten, gehen Freiberufler hier meist leer aus. Wenn Sie nicht arbeiten können, verdienen Sie auch nichts. Bei einem Vergleich sollten Sie daher auch darauf achten, ob die Berufsunfähigkeitsversicherung für Freiberufler auch weitere Punkte wie Krankengeld oder Krankentagegeld mit einschließt bzw. ob es möglich ist, diese Punkte mit aufzunehmen. Nur so sind Sie dann auch wirklich gut abgesichert.

Hier können Sie in der Artikelreihe weiter- und/oder zurückblättern<< Berufsunfähigkeitsversicherung für ArbeiterBerufsunfähigkeitsversicherung für Beamte >>

Besucher dieser Seite suchten unter anderem auch: